Antriebssysteme und Akkus

Die Akkus, bei uns nur die Guten: Li-Ionen

Lithium-Ionen-Akkus ermöglichen die modernste Akkutechnik bei Elektrorädern. Das sehr geringe Gewicht (2 - 3,5 kg) und die sehr hohe Kilometerleistung (50 km und deutlich mehr) stellen den größten Entwicklungssprung in der Geschichte des Elektrofahrrades dar. Sie weisen eine sehr geringe Selbstentladung auf.

Die Reichweite

Die Reichweite ist von vielen Faktoren abhängig: Kapazität des Akkus, Steigungen, Gewicht und Kraft des Fahrers, Zuladung, Alter des Akkus und mehr. Diese liegt unserer Erfahrung nach zwischen 30 und 80 km. Es gibt aber auch KundInnen, die schon über 100 km weit gefahren sind. Bei einem langen, steilen Berg und höchstem Unterstützungsmodus können aber auch schon 15 km die Grenze sein.

Perfekt für Pendler, Langstreckentouren oder Lastenradler auf weiten und steilen Wegen oder mit hohen Lasten ist das neue DualBattery System von Bosch mit doppelter Reichweite. Damit lassen sich bis zu 1.000 Wattstunden erreichen. (Bitte beachten Sie, dass dieses System, dass es an einigen unserer Riese & Müller Modelle gibt, nicht im Nachhinein gegerüstet werden kann.)

Motoren-Steuerung und Sensorik

Über komfortable Displaytasten am Lenker können Sie jederzeit mehrere Motor-Untersützungsstärken wählen. Einige Modelle haben auch für das Anfahren oder Schieben am Berg eine Option. Die Steuerung ist wasserdicht und wartungsfrei. Beim Losfahren reagiert die Elektronik sofort auf die Kraft des Fahrers und optimiert die Unterstützung. Dies geschieht natürlich auch beim Fahren laufend, so dass bei verstärkter Kraft (z.B. beim Überholen oder bergauf) die Unterstützung steigt. Das geschieht so sanft und angepasst, dass es kein Ruckeln gibt. Die Steuerung kann aber auch jederzeit ausgeschaltet werden. Das Rad fährt sich dann wie gewohnt - ohne Reibungsverluste.

Schaltsysteme

Es sind je nach Modell eine ganze Reihe von verschiedenen Systemen erhältlich: Ketten-, Naben- und Automatikschaltungen. Die Unterschiede

Akkus im Winter und im Sommer

Sollten Sie Ihr Fahrrad mit Elektrounterstützung und Akku im Winter nicht regelmäßig nutzen, dann können Sie so die Lebensdauer Ihres Akkus verlängern:

  • Nehmen Sie den Akku vom Pedelec/E-Bike ab.
  • Lagern Sie den Akku trocken und nicht unter 5° oder über 30° Celsius.
  • Laden Sie den Akku ca. alle 1-2 Monate auf, um eine Tiefentladung zu vermeiden.
  • Lagern Sie Ihren Akku nicht unter einer Restkapazität von 60%.
  • Beachten Sie unbedingt die Bedienungsanleitung Ihres Pedelecs/E-Bikes.