Fahrradsättel

Den einen Top-Sattel, der für alle Radfahrerinnen und Radfahrer genau der richtige ist, gibt es nicht. Dafür sind nicht nur die Geschmäcker, sondern vor allem auch die individuellen körperlichen Merkmale, die Sitzposition und auch die Intention beim Fahren viel zu unterschiedlich. Wir beraten Sie ausführlich, so damit Sie Ihren persönlichen Top-Sattel finden.

Anpassen, testen, sitzen, ausprobieren - bis er passt

Erst mit dem richtigen Sattel macht Fahrradfahren wirklich Spaß. Ob ein Sattel zur Fahrerin oder zum Fahrer passt, hängt von vielen Faktoren ab. Von körperlichen Ausprägungen ebenso wie von individuellen Vorlieben und vor allem von der Sitzposition.
Deswegen können Sie bei Velo die Sättel ausprobieren und testen. Wenn der Sattel nach rund 30 km Testfahrt nicht passt und unbequem bleibt, geben Sie ihn (sofern ohne Schaden) einfach wieder zurück und probieren einen anderen Sattel aus. Solange, bis er passt und Sie den richtigen Sattel gefunden haben. (Die Differenzpreise der Sättel verrechnen wir miteinander.)

Qualitätssättel von verschiedenen Herstellern

Die ergonomischen Sättel von Terry vermeiden Sitzstress und bieten maximalen Komfort. Von Terry gibt es den ersten Sattel mit einem Loch für die Entlastung des Dammbereichs.
Ergon Sättel sind beweglich und haben einen ergonomischen Kern, der den Genitalbereich schont. Dank der schwimmend gelagerten Bewegungsunterstützung wird auch der Rücken entlastet.
Ledersättel von Brooks, der Klassiker schlechthin, bekannt für ihr elegantes zeitloses Design. Einmal eingesessen halten Brooks Sättel extrem lange.

Ergonomisch angepasste Sättel für jede Anatomie

"Ein Sattel muss passen wie ein Paar Schuhe" ist das Motto des Sattelherstellers SQlab. Denn ist der Sattel zu schmal, drückt er unangenehm gegen die Sitzknochen, verursacht Schmerzen und verleidet den Spaß am Fahren. Deswegen hat die Firma SQ Lab ein System entwickelt, um den Abstand der Sitzknochen zu messen und so die optimale individuelle Sattelbreite mit möglichst wenig Druck auf die Sitzknochen zu errechnen. Wobei die sich die Sattelbreite auf die effektiv nutzbare Sitzfläche bezieht, nicht die Gesamtbreite. Wir haben SQlab Sattelmodelle in verschiedenen Breiten und für jeden Einsatzbereich vorrätig.